Prof. Dr. Winfried Schulze übernimmt Jury-Vorsitz

Prof. Dr. Winfried Schulze ist neuer Jury-Vorsitzender beim Wettbewerb "Professor des Jahres". Damit tritt der emeritierte Geschichtsprofessor die Nachfolge des langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. Klaus Landfried an. Dieser war im vergangenen Oktober verstorben.

Der in Bergisch-Gladbach geborene Schulze lehrte in Berlin, Kassel, Bochum und München und wurde 1996 mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet. Von 1996 bis 2001 hatte er zudem den Vorsitz des Wissenschaftsrates inne. Seit 2001 ist Schulze Direktor des Mercator Research Center Ruhr in Essen.

Der Wettbewerb "Professor des Jahres 2015" startet Mitte April. Alle relevanten Infos dazu werden an dieser Stelle rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

Intention des Wettbewerbs

Der Wettbewerb"Professor(in) des Jahres" möchte mit der Auszeichnung Professorinnen und Professoren herausheben, deren Verständnis von Lehre über die bloße Wissensvermittlung weit hinausgeht. Titelträger zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Studentinnen und Studenten auf vielfältige, innovative und motivierte Art und Weise auf den Berufseinstieg vorbereiten, praxisnahes Studieren organisieren und jobrelevante Fertigkeiten trainieren.

Es geht dabei nicht um die Abwertung der Forschung und der "reinen Wissenschaft", sondern um die Relevanz einer praxisorientierten Lehre, da die große Mehrzahl der Absolventen ihre berufliche Zukunft außerhalb der Hochschulen haben. Der ideale Professor des Jahres ist stark in Theorie UND Praxis. Der ideale Professor des Jahres ist Wegbereiter für Karrieren.

"Professor des Jahres 2014" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt. Gefördert wird der Wettbewerb von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG.

Wegbereiter für Karrieren
Welche/r Professor/in hilft euch bei den ersten Schritten auf der Karrieretreppe?